Take Shelter

Veröffentlichung  21. August 2012    Regie  Jeff Nichols    Darsteller  Michael Shannon  Jessica Chastain
Foto: Ascot Elite Filmverleih
 IMDb-Wertung
Foto: Ascot Elite Filmverleih

Ein Sturm zieht auf

Große gelbe Regentropfen, dunkelgraue Wolkenfront, schwarze Vogelschwärme.

Die Welt von Curtis LaForche (Michael Shannon, Zeiten des Aufruhrs) sieht sich durch eine herannahende Katastrophe von apokalyptischen Ausmaß bedroht. Doch seine Frau Samantha (Jessica Chastain, The Tree of Life) warnt er zunächst nicht vor. Denn die Tragödie spielt sich nur in den Träumen von dem Teamleiter eines Sandgewinnungs-Unternehmens ab. Wie viel Wahrheit in den Visionen steckt, in denen ihm beispielsweise sein eigener Hund den Arm zerfleischt und ein Gefühl von latentem Schmerz den Tag begleitet, möchte er mithilfe von professioneller Hilfe herausfinden. Er will Samantha nicht beunruhigen, da das Paar bereits mit ausreichend Problemen jonglieren muss. Die Familie kämpft um die Unterstützung von der Krankenversicherung für die spezielle Hilfe, welche die sechsjährige, taube Tochter Hannah (Tova Stewart) so dringend benötigt. Um die anfallenden Kosten bestmöglich decken zu können, verkauft Samantha zudem ihre handgemachten Kissen, Decken, etc. auf einem Wochenendmarkt. So merkt sie vorerst nicht wie ihr Mann, dessen Mutter bereits aufgrund einer Geisteskrankheit in ein Heim verbannt wurde, um seine geistige Gesundheit bangt. Nun beginnt er Nacht für Nacht zu sehen wie Menschen und Tiere aufgrund eines nahenden Tornado mit größter Aggressivität reagieren und dabei ihm und seiner Familie schaden wollen. Neben den Gesprächen mit einem Therapeuten versucht sich der immer verzweifelter werdende Mann selbst zu behandeln, in dem er wie besessen an einem Schutzbunker arbeitet. Dabei scheint er aber immer mehr aus den Augen zu verlieren, dass diese unverhältnismäßige Angstbewältigung nicht nur für Verwirrungen bei Freunden, Verwandten und schließlich der eigenen Familie sorgt, sondern die gesamte erwirtschaftete Existenz aufs Spiel setzt. Doch auch wenn sich alle in Ohio lebenden Menschen so sicher in ihren Häusern zu fühlen scheinen, so spürt Curtis genau, dass ein Sturm aufkommt. Ob innerlich oder die Außenwelt betreffend – es wird passieren.

Angst entsteht dann, wenn du etwas zu verlieren hast. (Jeff Nichols)

Der Regisseur und Drehbuchautor Jeff Nichols (Shotgun Stories) begann mit dem Schreiben von dem 120-Minuten-Drama Take Shelter, nachdem er sich einen frisch gebackenen Ehemann nennen konnte und sich neben der Freude auch plötzlich ein permanentes Angstgefühl ausbereitete, da er nun etwas zu verlieren hatte. Zudem war der Anfang des Schreibprozesses, im Sommer 2008, auch eine Zeit, in der es wirtschaftlich heftig kriselte. Keiner konnte sich seiner mehr sicher sein. All diese Faktoren spiegeln sich in den Protagonisten wieder. Exakt aus diesen persönlichen Beweggründen, die zu dem Film führten, ist daraus auch solch eine Besonderheit geworden, die neben all den anderen jüngst veröffentlichten Spitzen-Katastrophenfilmen wie Contagion, Melancholia und Perfect Sense bestehen kann. So gab es in Cannes für das Werk den Großen Preis der „Semaine de la Critique“ und Hauptdarsteller Michael Shannon hat als bodenständiger Familienmensch aus der Arbeiterklasse den Achtungserfolg ganz auf seiner Seite.

 

Video

 
Rubrik  Heimkino    Autor      Datum  24. August 2012    Worte  450
Permalink  http://www.farbensportlich.de/take-shelter/    Farbe  #555e58
Farbensportlich.de ist das Magazin-Portfolio von Hella Wittenberg und David Streit. Seit 2006 präsentieren wir hier unsere Fotografie, stellen die neuesten Filme in Kino und Heimkino vor, führen Interviews mit Künstlern und mehr. Folge uns auf Facebook, Instagram oder auf Twitter, um keine Einträge mehr zu verpassen. Abonniere uns auch auf Pinterest für deine tägliche Inspirationsdosis. Bleib farbensportlich — Hella & David