Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel

Veröffentlichung  23. Februar 2017    Regie  Florian Schnell    Darsteller  Moritz Jahn  Mala Emde  Ugur Ekeroglu  Hannes Wegener
Foto: Little Dream Entertainment
 IMDb-Wertung
Foto: Little Dream Entertainment

Gamer-Komödie mit Extras

Bereit für die digitale Untersterblichkeit? Mit seinem Mix aus Realfilm und digitaler Animation gelingt es Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel die Lebenswelt von Gamern verständlich zu machen.

Eigentlich sollte sich Jan (Moritz Jahn) auf das Abitur vorbereiten. Stattdessen verbringt er seine Zeit im Online-Rollenspiel „Schlacht um Utgard“. Dort verkörpert er den Krieger Fenris (Level 69). In wenigen Tagen steht das größte Turnier des Jahres an. Bei „Ragnarök“ können nämlich Spieler unsterblich werden. Doch plötzlich wird Jans Charakter Fenris aus dem Spiel geworfen. Sein Account wurde gehackt! Schnell zeigt sich, dass der Pro-Gamer Loki hinter allem steckt. Damit beginnt für Jan die größte Quest seines Lebens – in der echten Welt. Auf der Suche nach seiner digitalen Identität begegnet er Karo (Mala Emde), einer Mitspielerin, die ebenfalls von Loki hintergangen wurde. Zusammen müssen sie analoge Hindernisse überwinden und reale Gegner besiegen, um doch noch am Turnier teilnehmen zu können.

Wenn das Spiel zur Realität wird

Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel ist die Antwort auf jeden Zweifel am gefühlten Wert von Computerspielen. Allen, denen Pixel-Welten nicht echt genug sind, sei gesagt: Für die Menschen hinter den Gamepads ist das alles verdammt real. Sie investieren ihre Zeit in das Training und den Erfolg eines Charakters, der ihnen alles bedeutet. Zum Dank winkt ihnen die Anerkennung der ganzen Community. Wer kann das schon im Real Life von sich behaupten? Genau aus dem Grund riskieren Jan und Karo auch alles, um ihre Figuren zurückzubekommen. Während ihrer Suche sind die Gefahren der Wirklichkeit eng mit den Lösungsstrategien der virtuellen Welt verwoben. Eigentlich ziemlich clever!

„Loading Quad-Rennen-Skillz“

Was macht man, bevor man sich das erste Mal auf einen neuen fahrbaren Untersatz setzt? Na klar, man lädt sich schnell noch die entsprechenden Fähigkeiten herunter. Mit solchen Aktionen erfindet „Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel“ mal eben das filmische Storytelling neu. Warum sollten nicht auch echte Menschen von digitalen Fähigkeiten profitieren? Die Komödie zieht die Verschmelzung von Film und Spiel auf ganzer Linie durch: Abklatschen wird mit den entsprechenden Knall-Sounds unterlegt und in brenzligen Situationen stehen dem Protagonisten gleich vier Antwortalternativen bereit. Diese Verknüpfungen bieten für Spielefans einen extrem hohen Unterhaltungswert! Allen anderen dürfte von den vielen Gameplay-Einstellungen schnell langweilig werden. Denn oftmals sieht man auch nur Darsteller mit übertriebener Mimik, die auf Monitore starren. Vielfalt? Denkste!

Während die Leistung der Schauspieler noch Luft nach oben bietet, macht Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel als Komödie mit Game-Elementen alles richtig. Wer in seinem Leben schon mal eine Figur durch ein Multiplayer-Rollenspiel gesteuert hat, wird den Film mit Sicherheit ordentlich abfeiern.

 

Video

 

Empfehlen

Rubrik  Kino    Autor      Datum  23. Februar 2017    Worte  424
Permalink  http://www.farbensportlich.de/offline-bonuslevel/    Farbe  #0e7c71
Farbensportlich.de ist das Magazin-Portfolio von Hella Wittenberg und David Streit. Seit 2006 präsentieren wir hier unsere Fotografie, stellen die neuesten Filme in Kino und Heimkino vor, führen Interviews mit Künstlern und mehr. Folge uns auf Facebook, Instagram oder auf Twitter, um keine Einträge mehr zu verpassen. Abonniere uns auch auf Tumblr und Pinterest für deine tägliche Inspirationsdosis. Bleib farbensportlich — Hella & David