Fototagebuch 2006

Fototagebuch 2006

Ein Tagebuch beinhaltet autobiografische Aufzeichnungen (in chronologischer Reihenfolge). Ein Fototagebuch ergänzt die dort niedergeschriebenen Geschichten um eine einzigartige visuelle Erinnerung. Wenn man sich die Frage stellt wie wir zur Gestaltung kamen, dann findet man die Antwort in diesem Fototagebuch. Im Jahr 2006 haben wir das Fotoprojekt Farbensportlich ins Leben gerufen. Wir haben abwechselnd jeden Tag ein Foto geknipst und dieses um einige Textzeilen ergänzt. Die verschiedenen Monatsmottos waren mal melancholisch, mal lebensbejahend, immer anders.

Wir haben unser Projekt Farbensportlich genannt, weil diese visuelle Metapher unsere Arbeit am besten beschreibt. Ohne von Beginn an gewusst zu haben wohin uns dieses Projekt einmal treibt, haben wir einfach drauf los fotografiert. Seit 2006 beweisen wir wie hungrig, ausdauernd und leidenschaftlich wir dieser Ausdrucksform nachgehen. Das uns dabei nie die Ideen und Perspektiven ausgegangen sind, zeigen wir noch heute. Wir versuchen das Lebensgefühl junger Erwachsener mit aller Energie und Freude, aber auch mit allen Zweifeln und Unsicherheiten aufzugreifen und in unsere Bildsprache zu übertragen. Mit unseren Inszenierungen schaffen die dabei entstehenden Bilder einen facettenreichen Assoziationsraum, der Fragen aufwirft, Realitäten durchbricht und bewusst irritiert. Die Fragen und die Ungeduld, die wir in unseren Fotografien vereinen, werden zu einem Angebot der Selbsterkenntnis für den Betrachter. Sich selbst zu irritieren, Bestehendes zu hinterfragen und weiter zu denken, ist Grundvoraussetzung, um nicht stehen oder gar stecken zu bleiben. Der kritische und zugleich kreative Blick auf das Jetzt hilft uns das zu bewahren, was wichtig ist. Was das ist, entscheidet jeder für sich!

David: Fotografie, Editorial
Hella: Fotografie