Deichkind

Packt das Karnevalskostüm aus, die Clowns sind in der Stadt!

Deichkind hatten sich groß mit ihrer „Niveau Weshalb Warum“-Tour in Berlin angekündigt. Doch noch größer als erwartet war dann schließlich der Andrang am 28. April an der Max-Schmeling-Halle. Bereits vor dem Gebäude bekam man den Eindruck, dass es sich hier um ein erstes Open-Air-Festival der Saison handeln könnte. Kunterbunt glitzernde Gruppen, mit Papphüten und Plastikkleidern tummelten sich trinkend und rauchend in den letzten Sonnenstrahlen davor. In der pompösen Mehrzweckhalle angelangt, bestätigte sich dann noch mehr der Anschein einer fetten Silvester- oder Fußballweltmeisterschafts-Fete. Aber nee: Das sind nur Deichkind. Die Typen, die so gemütliche Bäuche vor sich hertragen, mal „Bon Voyage“ ins frühere MTV-Fernsehen genuschelt haben und einen Hang zu wiederverwendbaren Kleidungsstücken und Requisiten haben. Für die reisten offensichtlich Schulklassen aus aller Welt an als wäre es die Abschlussfahrt nach Lloret de Mar. Und eigentlich boten die Hamburger Boys dann auch genau das dem gröhlig-gelaunten Massenpublikum. „Like mich am Arsch“, „Bück dich hoch“, „Arbeit nervt“ und „Remmidemmi“ waren nur einige der Voll-Auf-Die-Zwölf-Hymnen, die in dem zweistündigen Set abgefeuert und allseits frenetisch zelebriert wurden. Das schien hier um mehr zu gehen als um so was wie einen Pokal für die durchgeknallt bekloppteste Show-Band der Nation. An diesem Abend sollte komplett freigedreht werden. Das Freisein in den Fokus genommen werden. Quasi Hippietum zu derbsten Elektro-Gebratze. Skrillex hätte beim Anblick dieses Deichkind-Konzerts wahrscheinlich auch eine Träne verdrückt. Genauso wie Mallorca-Hengst Mickie Krause. Hier wurden Konfetti-Karnevals-Kanonen abwechselnd mit Bier aus dem Schlauch abgeschossen. Es wurde gesprungen, eine Polonäse durch den gesamten Saal gemacht, das Fass rausgerollt und die Crowd dazu angehalten auch mal über all den Alltagswahn genüsslich zu lachen. Man lebt nur einmal, oder?

Fotos: Hella Wittenberg

 

 

Empfehlen

Rubrik  Fotografie    Fotos      Datum  04. Mai 2015
Permalink  http://www.farbensportlich.de/deichkind/    Farbe  #e8416e
Farbensportlich.de ist das Magazin-Portfolio von Hella Wittenberg und David Streit. Seit 2006 präsentieren wir hier unsere Fotografie, stellen die neuesten Filme in Kino und Heimkino vor, führen Interviews mit Künstlern und mehr. Folge uns auf Facebook, Instagram oder auf Twitter, um keine Einträge mehr zu verpassen. Abonniere uns auch auf Tumblr und Pinterest für deine tägliche Inspirationsdosis. Bleib farbensportlich — Hella & David