Black Rebel Motorcycle Club “Specter At The Feast”

Veröffentlichung  22. März 2013
Foto: James Minchin Foto: James Minchin

Lederjacken kommen einfach nie aus der Mode. Genauso wenig wie die Musik von Black Rebel Motorcycle Club. Ihre Zeitlosigkeit kann das lederjackentragende Trio ein weiteres Mal auf dem Tonträger Specter At The Feast unter Beweis stellen. Schließlich fanden sich Peter Hayes, Robert Levon Been und Leah Shapiro in Dave Grohls Studio in Los Angeles ein, um dort ihren satten Garage-Sound den letzten Schliff zu geben. Sie benutzten dazu dasselbe Mischpult, welche schon auf dem ersten Album B.R.M.C. im Jahr 2001 zum Einsatz kam. Und wenn man zurückdenkt an die Anfänge der Kalifornier mit der taffen, stets über alle Maßen selbstbewussten Attitude, dann können schon einmal die großen Gefühle überschwappen. Aber auch die neuen Stücke wissen mit besonderer Tiefe und Emotionalität in ihren Bann zu ziehen. In „Returning“ heißt es zu Beginn:

„A part of you is ending, a part of you holds on, and here’s your life suspended, cradled by the sun.“

Ruhig, getragen, bittersüße Schwere. Die Band versucht nicht ihre Verletzlichkeit und ihre Narben zu verstecken. Die Single „Let The Day Begin“ ist dafür ein weiteres Beispiel. Das Stück ist ein Cover von The Call – der Band des Vaters von Robert Levon Been, welcher auch als Produzent und Tontechniker bei Black Rebel Motorcycle Club fungierte. Er verstarb im August 2010 und dieses Lied ist die kühne Art sich vor dem im Hintergrund agierenden Mentor und vierten Bandmitglied zu verbeugen. Nach dem schwer auf ihnen lastenden Verlust mussten sie sich zunächst einmal vollkommen zurückziehen, neu justieren und fokussieren. Auch wenn man eine lange Zeit auf sich warten ließ, so half der Gruppe doch die Musik wieder zurück in das Zentrum ihres Lebens zu finden. Mit 12 neuen Stücken wollen die Drei nun wieder mit gestärkter Selbstsicherheit erstrahlen. „Hate The Taste“, „Rival“ und das darauffolgende „Teenage Disease“ erweisen sich als die drei wahren, leuchtenden Perlen des Werkes, die zwischen den sonst eher gemütlichen und auf Atmosphäre setzenden Liedern aufzurütteln wissen. Also noch einmal Glück gehabt: sie können es noch immer richtig krachen lassen!

Im Gesamten erinnert das aktuelle Stück Musik, mit dem abgewetzten Taschenbuch-Cover, oftmals an das Video zu ihrem 2003er Song „Stop“. Man befindet sich in einem Auto, ist auf einer unendlich wirkenden Fahrt. Die Außenwelt kann man nur verschwommen wahrnehmen, genauso wie die Unterscheidung von Tag und Nacht. Je länger es dauert, desto mehr häufen sich die Müdigkeitserscheinungen. Doch nichtsdestotrotz ist nicht die Ankunft das Wichtigste, sondern das Zusammensein. Black Rebel Motorcycle Club sind auch nach der Umbesetzung von Nick Jago im Jahr 2008 durch die The Raveonettes-Tourschlagzeugerin Leah Shapiro sowie nach dem tragischen Tod von Michael Been noch zusammen. Auf dem sechsten Studioalbum setzen sie auf Altbewährtes, bleiben dabei aber trotzdem interessant. Die wilde Fahrt kann also weitergehen.

 

 

Empfehlen

Rubrik  Album    Autor      Datum  26. März 2013    Worte  448
Permalink  http://www.farbensportlich.de/brmc-specter-at-the-feast/    Farbe  #cd362f
Farbensportlich.de ist das Magazin-Portfolio von Hella Wittenberg und David Streit. Seit 2006 präsentieren wir hier unsere Fotografie, stellen die neuesten Filme in Kino und Heimkino vor, führen Interviews mit Künstlern und mehr. Folge uns auf Facebook, Instagram oder auf Twitter, um keine Einträge mehr zu verpassen. Abonniere uns auch auf Tumblr und Pinterest für deine tägliche Inspirationsdosis. Bleib farbensportlich — Hella & David