2 Guns

Veröffentlichung  26. September 2013    Regie  Baltasar Kormákur    Darsteller  Mark Wahlberg  Denzel Washington  Paula Patton
Foto: Patti Perret (Columbia Pictures Industries)
 IMDb-Wertung
Foto: Patti Perret (Columbia Pictures Industries)

Ein fast auswegloser Kampf gegen die Drogenmafia

Die Ausgangssituation ist komplizierter als gedacht. Zunächst halten sich der Undercover-Agent Bobby Trench (Denzel Washington, Flight) und der ebenfalls verdeckt ermittelnde Officer Michael Stigman (Mark Wahlberg, The Fighter) für gewöhnliche Ganoven. Rund um die Uhr versuchen sie deshalb einander im Auge zu behalten. Doch als sie bei ihrem Unternehmen scheitern ein mexikanisches Drogenkartell zu infiltrieren und dadurch Millionen Dollar zu beschlagnahmen, sieht plötzlich alles ganz anders aus. Denn mit einem Mal stellen sich ihre jeweiligen Arbeitgeber gegen sie. Nun müssen sie entweder für sich alleine kämpfen oder, nachdem ihre Identität gegenüber dem Anderen aufgedeckt wurde, gemeinsam für eine reine Weste einstehen.

Der isländische Regisseur und Produzent Baltasar Kormákur bringt uns das etwas unfreiwillige Buddy-Movie, welches auf einem Graphic Novel von Steven Grant basiert. Ein weiteres Mal arbeitete er dafür mit dem Vielkönner Mark Wahlberg zusammen, der schon in Kormákurs 2012er Schmuggel-Thriller Contraband wusste Anspannung mit Humor zu unterwandern. Seine leichtfüßige Schauspielkunst, die ganz wunderbar in die ebenso offensichtliche Spielfreude Denzel Washingtons zahnt, ist auch bitternötig bei der haarsträubenden Story, die hier in 109 Minuten dem Zuschauer so unsanft aufgetischt wird. Diese erweist sich nämlich, vor allem zu Beginn, aufgrund all der Verstrickungen und Vertuschungen als äußerst schwer nachvollziehbar. Wenn man dann allmählich den Durchblick erlangt konnte, kommen hanebüchene Motive und Wendungen hinzu, die nur so vor üblen Klischees triefen. Insbesondere Paula Patton (Mission: Impossible – Phantom Protokoll) als undurchsichtige Polizistin und Washingtons Betthäschen, hat einen dermaßen stereotypen Part erwischt, der ihr nicht den Platz zur Darbietung ihres Potentials gestattet. Lediglich wird Patton die Möglichkeit gegeben ihren Körper halbnackt in die Kamera zu halten. In 2 Guns wird dem Betrachter keine Moral geboten, keine Sinnigkeit oder ein Schwarz und Weiß geliefert. Vielmehr offeriert Kormákur und Co. das derzeitig so allseits beliebte Konzept von derber, leichtfertiger Gewalt gepaart mit zynischen Sprüchen und zotigen Onelinern. Das diese Mischung am Ende irgendwie doch mit zwei zugedrückten Augen durchgeht, ist letztlich dem so rundum gut aufgelegten Hauptdarsteller-Duo Mark Wahlberg und Denzel Washington zu verdanken, die uns zeigen wie viel Spaß es machen kann erst ein Restaurant und später jede Menge Geld in die Luft zu jagen.

 

Video

 

Empfehlen

Rubrik  Kino    Autor      Datum  25. September 2013    Worte  356
Permalink  http://www.farbensportlich.de/2-guns/    Farbe  #374234
Farbensportlich.de ist das Magazin-Portfolio von Hella Wittenberg und David Streit. Seit 2006 präsentieren wir hier unsere Fotografie, stellen die neuesten Filme in Kino und Heimkino vor, führen Interviews mit Künstlern und mehr. Folge uns auf Facebook, Instagram oder auf Twitter, um keine Einträge mehr zu verpassen. Abonniere uns auch auf Tumblr und Pinterest für deine tägliche Inspirationsdosis. Bleib farbensportlich — Hella & David